Slowenien, das neue Kroatien?

COVID machte es uns nicht leicht, unsere geliebten Tauchgebiete zu besuchen. Nach der (erwarteten) Absage unserer Ägypten Reise nach Coral Garden wurde letztendlich auch der Ersatzort SV Marina aufgrund der Reisewarnung (Stufe 6 für Kroatien) unmöglich. Da wir aber unbedingt ans Meer wollten, suchten wir andere Möglichkeiten. Das eigentlich als Ersatz gefundene Dive Center Sharky in Piran/Fiesa (Slowenien) war schnell gefunden und hat uns mehr als entschädigt.

Mit dem Hotel Piran, 5 Schritte vom Meer entfernt Frühstücken, haben wir in einem der exklusivsten und besten Hotels direkt in Piran gewohnt. Das Dive Center Sharky  ist zwar etwas entfernt, der Weg durch die entzückende Altstadt Piran und dann am Meer entlang ist aber jedenfalls die 20 Minuten Gehzeit wert. Der erste Eindruck vom Tauchplatz war zwar aufgrund von Wind & Wellen (miese Sicht) nicht aufregend, es wurde uns aber recht bald das Gegenteil bewiesen.

Das "Riff" um Fiesa, angeblich der schönste Tauchplatz in Slowenien, bietet vieles zu entdecken. Sind es die Seepferdchen, die man garantiert in der Bucht sieht, die großen Conger Aale, die sich bereits in 5m in den Höhlen unter den großen Steinen verstecken oder auch die zahlreichen Wracks (inkl Vespa & Renault 4), die man bei guten Navigierfähigkeiten entdecken kann. Für uns hat sich der vermeintliche Ersatzplatz jedenfalls zu einem potentiellen Ausflugsziel für unsere Tauchaktivitäten entwickelt.

Piran wir lieben dich!